Timm Beckmann ist Musikkabarettist durch und durch.

Seine klassische Klavierausbildung absolvierte er an der Folkwang Universität der Künste in Essen, 2002 folgte ein Aufbaustudium der klassischen Liedbegleitung an der Universität für Musik und darstellende Künste in Wien. Bis 2006 nahm er regelmäßig an Meisterkursen bei Irwin Gage, Charles Spencer, Axel Bauni, Ulrich Eisenlohr, Harold Heiberg, Rudolf Pirnay, Ruth Ziesak, Ingeborg Danz und Ulf Bästlein teil.

 

Im Jahr 1998 gründete er zusammen mit der Sängerin Christiane Weber das gefeierte Chansonkabarettduo Weber-Beckmann, mit dem er 2007 den DEUTSCHEN KLEINKUNSTPREIS verliehen bekam.

 

Seit 2010 ist Timm Beckmann mit dem Musikkabarettduo „Beckmann-Griess“ (ehemals pro:c-dur) als erfolgreicher Verfechter des stilistischen Miteinanders in Deutschland, Österreich und der Schweiz unterwegs und bringt auf seine ganz eigene Art und Weise klassische Musik an die Frau und den Mann. Neben ihrer Duoarbeit geben Beckmann-Griess Konzerte zusammen mit dem Württembergischen Kammerorchester Heilbronn, dem Folkwang Kammerorchester und dem WDR Funkhausorchester. 

 

2016 kam dem Kabarettisten und Pianisten die Idee zur Liga der außergewöhnlichen Musiker, die seitdem auf einzigartige Weise und mit hochkarätigen Gastkünstlern Musikkabarett und Klassik zusammen auf die Bühne bringt, Schwellenängste abbaut und Nachwuchskünstlern die Möglichkeit bietet, sich in einer neuen, spartenübergreifenden Form einem großen Publikum zu präsentieren.